Luigi Riva folgt auf Hanueli Salis – GR Hockey

Luigi Riva folgt auf Hanueli Salis

Im Zentrum der diesjährigen Delegiertenversammlung des Bündner Eishockey Verbandes GR Hockey stand ein personeller Wechsel im Vorstand. Hanueli Salis trat von seinem Amt als Sportchef zurück. Als Nachfolger wurde Luigi Riva gewählt.

Die erste Delegiertenversammlung unter der Leitung des neuen Präsidenten Marco Ritzmann fand am Samstag, 9. Juni 2018 im Thomas-Domenig-Stadion in Chur statt. Neben den üblichen statutarischen Geschäften wie Rückblick, Jahresrechnung und Budgetierung stand eine Ersatzwahl auf dem Programm. Hanueli Salis hatte seinen Rücktritt als Leiter Technik und Sportchef bekannt gegeben. Als Nachfolger präsentierte der Vorstand den anwesenden Mitgliedern Luigi Riva vom EHC St. Moritz. Der ehemalige aktive Eishockeyspieler (u.a. Nationalmannschaft, HC Ambri-Piotta, HC Lugano) und jetzige Trainer wurde einstimmig gewählt. Auch die restlichen Verbandsgeschäfte gingen wie geplant und grösstenteils einstimmig über die Bühne.

Näher zusammenrücken als Ziel
In seinem Ausblick auf die kommende Saison zeigte Ritzmann auf, welche operativen und strategischen Ziele im Verband angepeilt werden sollen. So präsentierte er beispielsweise ein neues, zeitgemässes Spesenreglement für die Funktionäre, Ideen für die Nutzung des öffentlichen Verkehrs als Transportmittel sowie konkrete Massnahmen, wie die Bündner Eishockeyclubs und der Bündner Eishockey Verband in Zukunft enger zusammenarbeiten sollen. Der Fokus wird dabei auf eine einheitliche und koordinierte Nachwuchsförderung sowie auf die aktive Rekrutierung von Schiedsrichtern gelegt, denn nur mit gut ausgebildetem Nachwuchs und genügend Schiedsrichtern wird es in Graubünden weiterhin spannende Eishockeyspiele geben.